Fit durch auf der Stelle treten

Besser kann niemand das Training auf dem Fahrrad-Rollentrainer beschreiben. Natürlich ist auch möglich auf dem Laufband zu trainieren oder auf einem Heimtrainer. Beides hat gegenüber dem Fahrrad große Nachteile. Diese führen dazu, dass weniger trainiert wird und natürlich auch die Fitness nicht in dem Maße zu nimmt, wie sie es bei effektivem Training könnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Laufbänder sind nicht für jeden geeignet

Laufband und Fahrrad-Ergometer haben Nachteile

Laufband und Fahrrad-Ergometer haben Nachteile

Das Laufband simuliert Joggen, während ein Rollentrainer die Abläufe beim Radfahren nutzt. Joggen bedeutet Belastung für die Gelenke. Besonders übergewichtige Menschen sollten diesen Sport nicht ausüben.

Auch wer Probleme mit den Sprung- oder Kniegelenken hat, sollte einen anderen Sport wählen als Joggen. Laufen ist gut für das Herz und den Kreislauf. Aber wenn nach jeder Trainingseinheit die Gelenke schmerzen, wird kaum einer regelmäßig auf das Band gehen. Mit dem Ergebnis, dass der Fitnesslevel nicht steigt.

Besonders bedenklich ist, dass die Muskelmasse schnell schwindet, wenn man mit dem Training aussetzt.

Daher ist es wichtig ein Trainingsgerät zu benutzen bei dem

  • es keine Abhängigkeit von der Witterung gibt
  • die Gelenke nicht belastet werden und
  • jede Trainingseinheit Spaß macht

Ein Fahrrad-Rollentrainer erfüllt diese Bedingungen mit Leichtigkeit.

Mit dem Rad auf der Stelle treten

Radfahren hat durch die gleichmäßige Belastung und deren gute Dosierbarkeit eine positive Wirkung auf die Lunge, den Herzmuskel sowie das gesamte Herz-Kreislaufsystem. Es schont, wie erwähnt, die Gelenke und unterstützt den Aufbau von Muskeln. Die gleichförmige zyklische Bewegung hat dabei etwas meditatives. Sie trägt zur Entspannung bei und baut Stress ab.

Fahrrad-Ergometer, also feststehende Heimtrainer, bieten diese Vorteile nicht im vollen Umfang. Günstige Modelle haben nur unzureichende Optionen die Kraft zu dosieren. Außerdem fehlt es vielen Ergometern an Schwungmasse, daher kommt es beim Treten zu Stößen, die sich auf die Gelenke auswirken.

 

Ein Rollentrainer bietet

  • alle Vorteile des Fahrens auf einem echten Rad
  • Unabhängigkeit von der Witterung

Es gibt keine

  • Belastung der Gelenke durch zu geringe Schwungmasse
  • Umstellung zum Training auf der Straße

Mit Computertechnik Fahrspaß auf der Straße simulieren

Witterungsunabhängig "auf der Straße" trainieren

Witterungsunabhängig „auf der Straße“ trainieren

Besonders viel Spaß macht das auf der Stelle treten, mit moderner Software und Computertechnik. Dies ermöglicht es im heimischen Trainingsraum bekannte Strecken nachzuradeln. Eine Videowand vermittelt den Eindruck durch die Natur zu fahren und der Computer stellt den Widerstand der Rollen exakt den Streckenverhältnissen entsprechend ein.

Mit dem Rad auf der Stelle zu fahren macht Spaß und bietet optimales Training. Hinzukommt, sie nutzen das eigene Rad, mit dem Sie im Sommer auf der Straße trainieren. Sie müssen sich also nicht umstellen.

Diesen Vorteil kann kein Heimtrainer bieten, daher sind Rollentrainer eine perfekte Ergänzung um Fahrrad.


Fit durch auf der Stelle treten
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.